WOGEBE Wohnungsgenossenschaft Am Beutelweg e.G. Trier

Menschen und Häuser im Stadtviertel

Stadtteilentwicklung


quadrat Soziale Stadtentwicklung / IEK



quadrat Das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“


Logo: Soziale StadtDas Engagement der WOGEBE war von Anfang an darauf gerichtet, den Stadtteil in allen Bereichen zu entwickeln. Nicht nur die Wohnqualität sollte verbessert werden, sondern es sollten im Verbund mit den Kooperationspartnern im Viertel auch andere Handlungsfelder ebenso positiv beeinflusst werden: Bildung, Gesundheit, wirtschaftliche Entwicklung, Aufbau eines positiven Erscheinungsbildes, Integration in Arbeit, Verbesserung der Infrastruktur und des Wohnumfeldes sowie die Teilhabe der Bürger/innen an den Veränderungsprozessen.

Diese Zielsetzung fand bundesweit ihren Niederschlag im Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt – Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf“, in das Trier-Nord nach einem entsprechenden Stadtratsbeschluss in 2000 aufgenommen wurde. Die WOGEBE wurde von der Stadt Trier mit der Durchführung des Programms in Trier-Nord beauftragt, richtete ein Stadtteilbüro ein und beschäftigt seit 2001 eine Quartiersmanagerin.

Als Teil der Städtebauförderung war die Zielrichtung des Programms zunächst auf bauliche Maßnahmen ausgerichtet, die den Bewohner/innen neue Entwicklungschancen bieten sollten. Als „integrative Stadtteilentwicklung“ aus einer Hand konnten jedoch zunehmend nicht-investive Maßnahmen stärker berücksichtigt werden. Dies eröffnete die Chance, die verschiedenen Ursachen sozialer Benachteiligung, die sich häufig gegenseitig bedingen, zu bearbeiten.

Die Bundesregierung hat im Herbst 2016 die ressortübergreifende Strategie „Soziale Stadt“ verabschiedet, die eine kontinuierliche Zusammenarbeit der betroffenen Bundesressorts für Quartiere mit besonderen sozialen Integrationsanforderungen forciert. Neben einer besseren ressortübergreifenden Abstimmung stärkt die Bundesregierung die integrierte, soziale Stadtentwicklung auch finanziell mit 300 Mio. Euro an zusätzlichen Programmmitteln pro Jahr in den Jahren 2017 bis 2020.



quadrat Fortschreibung Integriertes Entwicklungskonzept


Das Integrierte Entwicklungskonzept wurde für die Jahre 2016-2020 fortgeschrieben. Insbesondere sind darin auch die Potenziale und Entwicklungsziele des Erweiterungsgebiets, das durch Stadtratsbeschluss im Juni 2016 das Programmgebiet in westlicher Richtung um ca. 23 ha vergrößert hat, aufgenommen.

quadrat Download "Fortschreibung Integriertes Entwicklungskonzept 2020" (PDF 6,6 mb)

Logo: Stadt TrierLogo: WOGEBELogo: Quartiersmanagement



quadrat Integriertes Entwicklungskonzept (IEK)


In einem einjährigen Arbeitsprozess wurde unter Beteiligung aller relevanten Fachämter der Stadt Trier gemeinsam mit den Bürger/innen und den Kooperationspartner/innen im Stadtteil das Integrierte Entwicklungskonzept für Trier-Nord erarbeitet. Es dient als Richtschnur für die weitere Stadtteilentwicklung, verknüpft die verschiedenen Handlungsfelder konzeptionell und zeigt einen zeitlichen und finanziellen Rahmen für die weiteren Maßnahmen auf. Im Dezember 2010 wurde das IEK durch den Stadtrat für verbindlich erklärt und ist somit auch Grundlage für eine weitere Förderung durch das Bund-Länder-Programm.

quadrat Download: Integriertes Entwicklungskonzept (PDF 9,9 mb)

Im Jahr 2011 ist die WOGEBE dem bundesweiten „Bündnis für eine Soziale Stadt“ beigetreten.



Impressum | Datenschutz